fbpx
Ikke-kategoriseret

Musterhygieneplan kita rlp

Zum Download: Musterhygieneplan (2010) und Rahmenhygieneplan (2011) speziell für Kindertagesstätten. Der neue Hygieneplan für die Schulen, der nach den Ferien gelten soll, stößt auf scharfe Kritik der Lehrergewerkschaft VBE. Der Verband stößt sich vor allem daran, dass dann in den Klassen die Abstandsregel nicht mehr Pflicht ist. mehr… §36 IfSG fordert einen Hygieneplan für die Kita. Hier finden Sie beispielhafte Hygiene-Pläne für Kitas. Achten Sie auf das Erscheinungsjahr der Bundesland-Regelungen für Ihre Kita. Hygieneplan für Kitas in Rheinland-Pfalz: Empfehlungen des Bildungsministeriums, der Kommunalen Spitzen und des Landesjugendamtes (Stand: 5.5.2020) Blitzblank kann es gar nicht sein, die wichtigsten Regeln zur Hygiene in der Kita müssen aber eingehalten werden – dafür sorgt ein abgestimmter Hygieneplan. Kitas mit Verpflegungsangebot sind, rechtlich gesehen, Lebensmittelunternehmen.

Deshalb müssen sie hygienerechtliche Vorschriften beachten. “Es wäre ein gutes Signal für die Kita-Beschäftigten, wenn der derzeit vorliegende Hygieneplan für Kindertagesstätten deutlich nachgebessert würde, damit die Mitarbeiter sich von der Politik in ihrer Verantwortung für Kinder wertgeschätzt fühlen und in ihrem berechtigten Bedürfnis nach ausreichendem Gesundheitsschutz beachtet würden”, so Klaus-Peter Hammer, Vorsitzender der GEW Rheinland-Pfalz. Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) Rheinland-Pfalz hält den vorliegenden Kita-Hygieneplan für ungeeignet. Er könne im Kindertagesstätten-Bereich nicht ausreichend Orientierung und Schutz gewährleisten. Ein Raum- und Wegekonzept kann dabei helfen, dass unnötige Begegnungen, die ein erhöhtes Ansteckungsrisiko bedeuten würden, vermieden werden können. Eltern sollten die Kita in der Regel nicht betreten. Durch die Planung der Betreuung und des Personaleinsatzes in Schichten lassen sich möglicherweise Infektionsgefahren zwischen Beschäftigten sowie Beschäftigten und Kindern reduzieren. Das gleiche gilt für eine feste Zuordnung von Beschäftigten, die miteinander arbeiten und zu Kindern, mit denen sie arbeiten. Obwohl zurzeit kein normaler Kita-Alltag möglich ist, bleiben natürlich die rheinland-pfälzischen Bildungs- und Erziehungsempfehlungen sowie die Pädagogischen Konzeptionen der Einrichtungen Grundlage der Arbeit in den Kitas.Besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen Bei der Arbeit mit kleinen Kindern können die in der aktuellen Corona-Krise im Allgemeinen angestrebten Maßnahmen zum individuellen Gesundheitsschutz, wie beispielsweise Abstandswahrung, regelmäßiges Händewaschen oder Niesen nur in eine Armbeuge, nicht immer eingehalten werden. Aus diesem Grund ist für die Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen der Gesundheitsschutz besonders ernst zu nehmen und ein größtmöglicher Schutz zu gewährleisten. Analog zum Hygieneplan Corona, den das Land für die Schulen in Rheinland-Pfalz herausgegeben hat, sollten auch in den Kitas stark frequentierte Bereiche wie Türklinken, Griffe, Hand- und Treppenläufe, Telefone oder Lichtschalter täglich gereinigt werden.